YEHUDI MENUHIN

 


Y.M. wurde 1916 in New York als Sohn russisch-jüdischer Emigranten geboren. Bereits mit 8 Jahren trat er als Solist auf und erlangte 13-jährig Weltruhm als er unter Bruno Walter in Berlin in einem Konzert die drei grossen Violinkonzerte von Bach, Beethoven und Brahms spielte.

 

Seither wurde er als „Wunderkind“ und „Jahrhundertgeiger“ gefeiert und verbrachte sein Leben hauptsächlich auf Konzertreisen rund um die Welt.